Think-Tank "Airborne Acute Medicine" | 2022

Die Vorbereitungen zur Denkwerkstatt Luftrettung 2022 sind in vollem Gange

Gemäss einem geltenden Vorstandsbeschluss aus den Jahren 2013/2014 arbeitet der CES-Vorstand gerade am konkreten Umsetzungsformat hierzu.

Geplant ist eine multi-nationale, berufsübergreifende und interdisziplinäre Expertengesprächsreihe im Sinne einer Denkwerkstatt zu verschiedenen Zukunftsthemen des Luftrettungsystemes im heutigen Sinne und internationalen Herausforderungen einer strategischen Neuaufstellung eines Systemes im Sinne einer "acute-airborne medicine 2030" mit der Erarbeitung & Etabliung erkenntnis-basierter Rahmenbedingungen und Definition prognose-beeinflussender Faktoren für die Nahtstelle zur akutklinischen Versorgung.

Im Spätsommer 2022 ist ein deutschsprachiger Thinktank in Vorbereitung, welcher im Winterhalbjahr 2022/2023 durch einen internationalen Think-Tank fortgeführt werden soll.

Neben aktuellen Fragen der EEBM und Prognoserelevanz etablierter Verfahren, sind Fragen zur Telemedizin, modenen Disposition, technischen Anforderungsprofilen und Regulatorischen Rahmebedingungen in der Diskussion im Vorstand der Claus Enneker-Stiftung.

Aktuelle Vorstandsthemen | 2021/2022

  • Deutschsprachiges "airborne acute medicine" Symp. | 2022
  • International "airborne acute medicine" Symp. | 2023
  • Nationales Enneker Forum Falkenstein | 2021
  • Enneker thinktank | 2022
  • Forschungsförderung für 2022/2022
  • International "airborne acute medicine" Symp. | 2022
  • CES-Ferienprogramm Inning| 2022
  • CES-Wissenschaftpreise | 2022
  • CES-Forschungsstipendien Akutmedizin 2022
  • Stiftungsmarketing für die Jahre 2021/2022

Meinungen zur Stiftungsarbeit

"In der heutigen Zeit ist es von besonderer Bedeutung, den fokussierten Dialog zwischen den Fachexperten und den - nicht selten politisch mandatierten - Verantwortungsträgern zu organisieren und unterstützen, um die faktengestützen Erkenntnisse der modernen akutmedizinischen Versorgungsforschung für nachhaltige Richtungsentscheidungen nutzbar zu machen. Genau dies war die Vision vom Stifter Claus Enneker und ist heute die gelebte Praxis der CE-Stiftungsarbeit." (2014)
Prof. Dr. med. Leonhard Schweiberer†
Nestor der modernen Traumaforschung